Klassenfahrt der Klassen 4

Am 14.09.2022 ging es bei strömendem Regen ab dem Schulhof los. Netterweise hatten einige Eltern unser Gepäck zum Jugendhof gebracht, so dass wir nur unseren Rucksack tragen mussten. Mehr oder weniger wasserfest angezogen und mit entsprechendem Equipment ausgestattet, fuhren wir mit dem Bus nach Arnsberg, zum Neumarkt. Von da aus führte uns Frau Schulte-Hilburg in forschem Schritt an der Ruhr entlang Richtung Jugendhof. Dort angekommen, konnten wir nach einigen gemeinsamen Spielen im Gruppenraum vor dem Mittagessen unsere Zimmer beziehen. Die Zimmernamen waren schwer zu merken, aber Frau Wünnenberg hatte an alles gedacht und tolle Schilder mit den Namen der BewohnerInnen entworfen. So konnten wir unsere Freunde und Freundinnen ganz schnell finden.

Nach dem Mittagessen und einer kurzen Pause, in der wir den Jugendhof erkundeten, trafen sich alle Kinder vor dem SGV Jugendhof mit Puya. Er hatte im Wald einige tolle Teamspiele vorbereitet. Nicht nur beim Abendessen gab`s viel zu erzählen. Aber um 21.00 Uhr lagen alle in den Betten und versuchten (mehr oder weniger schnell) einzuschlafen.

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, lernten wir auch Ralph kennen. Die beiden hatten sich eine Schatzsuche mit GPS-Geräten ausgedacht. Mittags hatten alle einen Mordshunger, wir waren ja schließlich viel an der frischen Luft gewesen. Nachmittags gab`s ein weiteres Highlight: wir durften mit den beiden, gut gesichert mit einer Kletterausrüstung,  bis zu 12 m hoch, in einen alten Baum klettern. Das fanden alle Kinder klasse. Einige trauten sich sogar bis oben hin. Nach dem Abendbrot wurden im Gruppenraum erste Fotos gezeigt, Spiele gespielt und getanzt. Wir hatten auch noch Zeit, „Werwolf“ mit Frau Sänger zu spielen. Aber um 21.00 Uhr lagen alle todmüde im Bett und schliefen schnell ein.

Am letzten Morgen mussten alle Kinder ihre Koffer packen, die Betten abziehen und das Zimmer fegen. Nach dem Frühstück ging es zu Fuß im strömenden Regen zum Arnsberger Bahnhof.  Dort erwarteten uns drei Feuerwehrmänner, die uns durch das Feuerwehrmuseum führten. Das hat riesigen Spaß gemacht, da wir viele Maschinen und Geräte ausprobieren konnten. Aber das tollste Abenteuer waren die Oldtimer-Feuerwehrautos. In die durften wir einsteigen und die Feuerwehrmänner haben die Autos angelassen und das Blaulicht und die Martinshörner angestellt: das war ein Höllenspektakel!!! Als die Führung beendet war, waren wir sehr überrascht, unsere Eltern vor dem Museum zu sehen. Wir holten unser Gepäck im Jugendhof ab und fuhren mit ihnen wieder nach Hause. Das waren 2 ½ unvergesslich tolle Tage!

Die Klassen 4a und 4b