Projekttage zum Thema ACHTSAMKEIT an der Grundschule Hachen

Die Grundschule Hachen hat sich bewusst zu Projekttagen zu diesem Thema entschieden. In ihrem Leitbild und der pädagogischen Grundorientierung sind u.a. die 7 Ebenen verankert. Im täglichen Unterrichtsleben werden diese Ebenen bewusst gelebt.

Die Kolleginnen bieten verschiedene Projekte zum Thema an:

In den Klassen 1 werden zwei Literaturprojekte mit dem Kamishibai umgesetzt. „Die fürchterlichen Fünf“ sind ein Triefnasenhaufen, die meinen alle NICHTS zu können. Tatsächlich können sie aber alle musizieren (Wir sind auch eine musikalische Schule – Kooperation mit den MV Hachen und Hövel: musikalische Früherziehung und Klassenorchester). Außer die Kröte, sie kann nur Pfannkuchen backen… So feiern im Buch alle am Ende ein Pfannkuchenfest. Auch die Klasse 1 feiert zum Ende ein gemeinsames Essen. Auf dem Weg dorthin, besinnen sie sich auf ihre Talente, sammeln Mutmachwörter, lernen wie man mit Benimm isst,…

Irgendwie anders“ ist ein Literaturprojekt, welches wie der Titel schon verrät, von Personen handelt, die alle verschieden sind. Die Kinder setzen sich in Gesprächen, aktiv und kreativ mit dem Thema auseinander. Gefühle werden thematisiert, Stabpuppen erstellt, Freundschaftsbänder gebastelt,… Die Kinder halten ihre Ergebnisse in einem Lesebegleitheft fest und erarbeiten ein kleines Theaterstück für ihre Mitschüler.

Das kleine Ich bin Ich“ ist ein kleines buntes Tier auf der Suche nach seiner Identität. Es hat schlussendlich die Erkenntnis: ICH BIN ICH. Hier werden unsere Kinder angeregt, sich selbst mit der Frage nach ihrer Identität, ihren Stärken und ihren Schwächen, ihren Vorlieben und die der anderen zu beschäftigen.

Die Projektgruppe „Benimm ist bei uns in“ bietet einen Trainingsraum, in dem reflektierendes und einsichtiges Handeln für grundlegende höfliche, rücksichtsvolle und hilfsbereite Verhaltensweisen aus dem Lebensalltag erprobt und gelebt werden.

In der Projektgruppe „Körperwahrnehmung“ besinnen sich die Kinder ganz auf sich selbst. Sie erspüren ihre Sinne und nehmen sich wahr. Sie gestalten Sorgenpüppchen, um auch ihre Sorgen im Alltag gut aufgehoben zu wissen.

Die Projektgruppen der Klasse 4 „Ernährung und Bewegung“ beschäftigen sich mit den drei Säulen gesunde Ernährung, Bewegung und Gefühle. In Gesprächen, kreativer Auseinandersetzung und natürlich Sport erfahren die Kinder sich und was ihnen gut tut. Sie bereiten gemeinsam gesunde und nährreiche Mahlzeiten auf der Grundlage der Ernährungspyramide zu und speisen gemeinsam. Das von der AOK angebotene Präventionsprogramm „Henriette & Co. – Gesundheit spielend lernen“ findet so in Klasse 4 seinen Abschluss.

Parallel besuchen alle Projektgruppen täglich eine Yogastunde. Getragen durch unseren Förderverein bieten zwei Yogaschulen (Yogarausch und YogaNese) unseren Kindern die Möglichkeit sich in einem geschützten Raum mit allen Sinnen zu spüren, sich auf sich zu besinnen. Hier wird das Nevensystem regeneriert, welches durch die tägliche Reizüberflutung überbelastet ist. Yoga führt zu Konzentrationssteigerung und damit zu Leistungssteigerung. Aufmerksamkeitsdefizite werden aufgefangen.

Die Schulsozialarbeiterinnen (Vanessa Giese, Jana Fricke) der Stadt Sundern bieten unseren Jungen und Mädchen der Klassen 3 und 4 sich geschlechtergetrennt selber im Projekt „Starke kids – auch ohne Muckis“ sozial kreativ und stark zu erfahren. Die Kinder lernen in verschiedenen Spielen Gefühle zu erkennen und wahrzunehmen. Sie erkennen Grenzen und diese durch ein klares „NEIN“ nach außen zu verdeutlichen. Es werden schöne und blöde Gefühle und schöne und blöde Berührungen verdeutlicht.

Auch am zweiten und dritten Tag kann man erkennen wie viel Spaß die Kinder und Lehrerinnen in ihren Projekten, den Gesprächen und Aktionen miteinander haben. Man bekommt eine Gänsehaut, wenn man einige Äußerungen der Kinder hört. Es ist beachtlich wie bedacht, reflektiert und ACHTSAM Kinder mit sich und auch mit dem anderen umgehen.

Ein weiterer Schritt, den wir gehen in unsere immer schnellere Welt….