Sachunterricht in Klasse 2

Die Schülerinnen und Schüler des 2. Schuljahres haben in den letzten Wochen die Wirkung von Magneten untersucht.
Dabei haben sie in Experimenten herausgefunden, dass die meisten Magnete einen Nord- und einen Südpol haben. An den Polen wirkt die magnetische Anziehungskraft am stärksten, in der Mitte am geringsten. Außerdem zieht der Nordpol eines Magneten nur den Südpol eines anderen Magneten an. Hält man zwei Magnete mit den Nordpolen aneinander, stoßen sie einander ab,
ebenso die beiden Südpole.
Mit dieser Erkenntnis konnten die Kinder mit den zur Verfügung stehenden Magneten verschiedene Figuren und Formen gestalten. Manche davon konnten sogar „schweben“.