Corona-Infos

07.01.2021:

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit für das neue Jahr 2021. Ich hoffe, dass Sie ein besinnliches Weihnachtsfest und schöne Tage rund um den Jahreswechsel verbringen konnten.

Wie schon gestern mitgeteilt, haben wir heute die Schulmail mit wichtigen Informationen zum weiteren Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen erhalten:
„Für viele Familien stellen die Schulen eine unerlässliche Unterstützung für die Bildung, Erziehung und Betreuung ihrer Kinder dar. Und insbesondere für jüngere Kinder sowie Schülerinnen und Schüler, die zu Hause nur eingeschränkt begleitet, gefördert und gefordert werden können, leisten die Schulen mit ihren verlässlichen Strukturen einen unverzichtbaren Beitrag zur Bildung und Erziehung. Staat und Gesellschaft stehen daher in der Verantwortung, für alle Schülerinnen und Schüler Bildungschancen zu sichern, erfolgreiche Bildungsbiographien mit Abschlüssen zu ermöglichen und soziale Teilhabe zu gewährleisten. Die unbestrittene beste Möglichkeit, diesem pädagogischen Anspruch und dieser Verantwortung gerecht zu werden, stellt der Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler dar. Trotz des großen Engagements der Lehrkräfte und des pädagogischen Personals in den Schulen sowie der inzwischen vielfach positiven Entwicklungen beim Distanzunterricht soll und kann dieser den Präsenzunterricht nicht vollumfänglich ersetzen. Die Schule ist und bleibt der beste Lernort für unsere Schülerinnen und Schüler. Dies gilt insbesondere auch für die Kinder an den Grundschulen und in der Primarstufe der Förderschulen, für die aufgrund ihres Alters ein Distanzunterricht eine besonders große Herausforderung darstellt. Das Ziel der Landesregierung ist daher in Abwägung mit den wichtigen Fragen des Gesundheitsschutzes eine möglichst schnelle Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Schulen in Nordrhein-Westfalen. Allerdings: Auch zu Beginn des Jahres 2021 wirken sich die Corona-Pandemie und die zu deren Bekämpfung ergriffenen Maßnahmen weiterhin auf das Unterrichtsgeschehen an unseren Schulen aus. Für die gesamte Gesellschaft und deren unterschiedliche Lebensbereiche muss es in den nächsten Wochen und Monaten das Ziel sein, parallel zu den begonnenen Impfungen das Infektionsgeschehen so gering zu halten, dass insbesondere die Risikogruppen geschützt und das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Aufgrund der unverändert angespannten und derzeit äußerst unsicheren allgemeinen Infektionslage werden daher auch die Schulen einen Beitrag zur Kontaktminderung leisten müssen. Daraus folgen zu Beginn dieses Jahres zunächst weitere Einschränkungen für den Präsenzunterricht an unseren Schulen.
Schulbetrieb an den nordrhein-westfälischen Schulen ab dem 11. Januar 2021: Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.

In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Soweit die Umstellung auf Distanzunterricht weitere Vorbereitungszeit an den Schulen erforderlich macht, sind bis zu zwei Organisationstage möglich, so dass der Distanzunterricht spätestens ab dem 13. Januar 2021 stattfindet. (An der Kath. Grundschule Hachen nicht notwendig, da unsere Kinder bereits bis zum 13.01.2021 einschl. mit Lernaufgaben versorgt sind.) Über die Notwendigkeit solcher Organisationstage entscheidet die Schulleitung vor Ort. Der Distanzunterricht unterliegt den rechtlichen Vorgaben der Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen gemäß § 52 SchulG).
Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (Das Anmeldeformular zur Notbetreuung findet sich unter www.grundschule-hachen.de im Downloadbereich) … Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht. … Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung (…) in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung) muss diese in Absprache mit den Eltern (…) sichergestellt werden (dies entspricht der SchulMail vom 21. Dezember 2020). Das Ministerium für Schule und Bildung geht davon aus, dass der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern auch im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht gewährleistet wird. Für Klassenarbeiten gilt: Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat. (…) (So erhalten die Kinder der Klassen 3 und 4 voraussichtlich am 28.01.2021 mit den Lernaufgaben die Zeugniskopien. Die Originale und die Anmeldeformulare zu den weiterführenden Schulen erhalten die Kinder, sobald uns die unterzeichnete Kopie vorliegt – entweder beim nächsten Lernaufgabentausch oder im Präsenzunterricht.)

Ausblick auf die weitere Entwicklung ab dem 1. Februar 2021: Am 25. Januar 2021 werden die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder erneut mit der Bundeskanzlerin zusammenkommen und das weitere Vorgehen beraten…“ (Zitatende)

Zusammenfassend heißt dies für unsere Schule:
Wenn Sie nach sorgfältiger Prüfung, ob Sie Ihr Kind zuhause betreuen können, zu dem Schluss kommen, dass Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, laden Sie sich bitte das Antragsformular von unserer Homepage herunter, füllen es aus und schicken es bitte bis Freitag 06.01.2021 ausschließlich an die Schulmailadresse info@grundschule-hachen.de
Wir benötigen die Anmeldungen so schnell, da wir das Personal einplanen müssen. Natürlich kann es im häuslichen oder beruflichen Umfeld zu Veränderungen kommen und Sie benötigen zu einem späteren Zeitpunkt doch die Notbetreuung, dann verfahren Sie ebenso.

Wie schon oben beschrieben, hat Ihr Kind schon vor Weihnachten die Lernaufgaben zum Distanzlernen bis einschließlich 13.01.2021 erhalten.
Am Donnerstag 14.01.2021 erhält Ihr Kind in einem schwarzen Schnellhefter den neuen Wochenarbeitsplan mit den dazugehörenden Arbeitsblättern. Abzugeben von Ihrem Kind sind die Arbeitsblätter des 08.01., 11.01., 12.01. und 13.01.2021 und der Wochenplan mit dem vom Kind angekreuzten Feedback (Smilies). KEINE Hefte, Arbeitshefte, Bücher!!! Die Klassen 1 und 2 geben die Arbeitsblätter und Wochenpläne in ihrem grauen Schnellhefter ab. Die Klassen 3 und 4 heften bitte die erledigten abzugebenden Materialien in die in der Pausenhalle liegenden grauen Schnellhefter. So erfolgt Woche zu Woche ein Wechsel von grau zu schwarz zu grau…

Abholung und Abgabe der Lernaufgaben DONNERSTAGS in der überdachten Pausenhalle:

Klassen 1 + 3  in der Zeit von 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr

Klassen 2 + 4  in der Zeit von 10.15 Uhr bis 11.15 Uhr

Der jeweilige Wochenplan wird Ihnen von der Klassenlehrerin zusätzlich per Mail zugesandt, sodass Sie ggf. zusätzliche Links oder Webseiten direkt anklicken können. Auch können Sie die Klassenlehrerin per Mail kontaktieren, wenn Sie oder Ihr Kind einen telefonischen Kontakt wünschen.

Ich denke, wir schaffen wie auch schon im Frühjahr des vergangenen Jahres diese Zeit des Distanzlernens gemeinschaftlich und doch jeder für sich zu meistern. Getreu unserem Leitbild:        LERNEN – LACHEN – LEBEN     Jedes ICH für ein starkes WIR!

A. Schulte-Hilburg

18.12.2020

Liebe Eltern,

wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr. Bleiben Sie gesund!

Der erste reguläre Schultag nach den Weihnachtsferien wird der 11. Januar sein. Falls sich während der Weihnachtsferien noch Änderungen ergeben sollten, werden wir Sie natürlich darüber informieren.

A. Schulte- Hilburg

Update 13.12.2020

Liebe Eltern,

das Antragsformular für die Notbetreuung für den 7. und 8. Januar 2021 finden Sie hier oder unter „Downloads“ unten auf dieser Seite.

Update 11.12.2020

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie unbedingt diesen neuen Elternbrief!
Vielen Dank,

A.Schulte- Hilburg

Update 23.11.2020

Liebe Eltern,

laut Schulmail vom 23.11.2020 möchte ich Ihnen einige wenige Informationen zum weiteren Schulbetrieb in Corona-Zeiten übermitteln:

Unterrichtsfreie Tage am 21. und 22. Dezember 2020

In einer Zeit, in der das Infektionsgeschehen unseren Lebensalltag weiter stark beeinträchtigt und bislang noch auf einem hohen Niveau stattfindet, kommt es auch darauf an, Kontakte durch kluge und geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Viele Menschen sind auch an den Tagen vor dem Weihnachtsfest bereit, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Hierzu können in diesem Jahr an den oben genannten Tagen die Schulen in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Terminlage einen wirkungsvollen und geeigneten Beitrag leisten.
Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.
Die Schulen haben weiterhin die Aufgabe, den berechtigten Interessen von Eltern auf eine Betreuung ihrer Kinder am 21. und 22. Dezember 2020 nachzukommen.
Daher findet an diesen Tagen in den Schulen eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, deren Eltern dies bei der Schule beantragen.
Das Antragsformular findet sich auf unserer Homepage im Bereich Downloads. Geben Sie den Antrag bis zum 09.12.2020 über Ihr Kind in der Schule ab.
Die Notbetreuung wird von Lehrkräften geleistet. Sofern die Notbetreuung den offenen Ganztag und weitere Betreuungsangebote umfasst, werden die Kräfte für die Ganztags- und Betreuungsangebote einbezogen.
Der zeitliche Umfang der Notbetreuung richtet sich nach der allgemeinen Unterrichtszeit an den genannten Tagen. Die Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern, die auch sonst an Ganztags- und Betreuungsangeboten teilnehmen, umfasst diesen Zeitrahmen.
Die Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungsgruppen tragen durchgehend Alltagsmasken, da die hier eine Gruppendurchmischung erlaubt ist. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Räumen zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt.

A.Schulte- Hilburg

25.10.2020:

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie zum morgigen Wiederbeginn des Unterrichts nach den Herbstferien diesen neuen Elternbrief. Alle bisherigen Hygieneregeln haben natürlich außerdem weiter Bestand.

Mit vielen Grüßen und bleiben Sie gesund,

Anja Schulte-Hilburg, Schulleiterin

05.10.2020:

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie das Merkblatt des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen bezüglich Reisen in Risikogebiete in den Herbstferien sowie den Erlass für private Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften in Covid-19-Risikogebiete des Ministeriums für Schule und Bildung NRW.

18.09.2020:

Liebe Eltern,

Das Schaubild „Wenn mein Kind zuhause erkrankt – Handlungsempfehlung“ ist nunmehr in elf verschiedene Sprachen übersetzt worden und steht auf der Seite des Schulministeriums zum Download bereit.

04.09.2020

An unserer Schule gibt es nun ein Konzept zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht. Es ist hier und unter „Downloads“ zum Nachlesen zu finden.

11.08.2020

Liebe Eltern,

zum morgigen Schulbeginn haben wir die wichtigsten Regeln für den Schulbesuch noch einmal zusammengefasst:

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände (auch in den Pausen) besteht für alle Kinder sowie alle weiteren Personen eine Pflicht zum Tragen einer Mund- Nasen-Bedeckung. Nur wenn sich die Kinder im Unterricht an ihren festen Sitzplätzen befinden, darf die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden. Die Buskinder tragen im Bus ebenfalls den Mund-Nasenschutz. Sie als Eltern sind dafür verantwortlich, Ihr Kind mit einer Mund-Nase-Bedeckung auszustatten.
  • Bei Ankunft in der Schule am Morgen geht Ihr Kind bitte direkt in den Klassenraum. Dort müssen die Hände gewaschen werden. Bitte üben und kontrollieren Sie Ihr Kind daraufhin noch einmal (30 Sek. Waschen oder 2x „Happy birthday“ singen).
  • Grundsätzlich sind alle Kinder verpflichtet, am Präsenzunterricht ab 12.08.2020 teilzunehmen. Für Kinder mit Vorerkrankungen oder Angehörigen mit Vorerkrankungen wird die Rücksprache mit einem Arzt und die Information der Schule empfohlen.
  • Kinder, die ausschließlich die Symptome eines Schnupfens zeigen, sollen zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden. Treten keine weiteren Symptome auf, so kann das Kind wieder zum Unterricht kommen. Kinder, die weitere Krankheitssymptome zeigen (Fieber, Husten etc.) dürfen nicht in die Schule. Hier ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen. In jedem Fall ist die Schule sofort zu benachrichtigen. Hier noch ein kleines Schaubild zur Verdeutlichung (Quelle: Schulministerium NRW 31.08.20).
  • Kinder, die entsprechende Symptome aufweisen und in der Schule sind, müssen von den Eltern unverzüglich abgeholt werden. Die Eltern werden telefonisch informiert und bis zum Verlassen der Schule müssen diese Kinder getrennt von anderen untergebracht werden.
  • Das Fach Sport findet vorerst auf dem Schulhof statt. Die Kinder sollten festes Schuhwerk (Schuhe können zur Not vor dem Sport in der Klasse gewechselt werden) und angemessene Kleidung (keine Kleider/Röcke) an den Sporttagen tragen. Eine Aufbewahrungsbox oder Zipbeutel mit Name für die Masken ist sinnvoll. Schwimmunterricht kann aktuell nicht erteilt werden, stattdessen finden in dieser Zeit weitere Sportstunden statt.
  • Falls der Schule keine aktuelle Telefonnummer vorliegt, teilen Sie uns diese bitte unverzüglich mit. In jedem Fall müssen Sie für die Schule erreichbar sein.

Wenn sich alle an diese Vorgaben halten, wir uns gegenseitig erinnern und  Rücksicht auf andere nehmen, dann kann es gelingen , dass wir einen guten und gesunden Schulstart haben.

Mit vielen Grüßen und bleiben Sie gesund,

Anja Schulte-Hilburg, Schulleiterin

 

UPDATE 01.08.2020

Liebe Kinder und Eltern unserer Schule,

herzlich Willkommen im neuen Schuljahr. Am 12.08.2020 beginnt nun der Unterricht für die Kinder der Klassen 2 – 4 wieder. Unsere neuen Erstklässler starten dann am 13.08.2020. Damit der Wiederbeginn unter den – noch immer – besonderen Bedingungen für alle gut gelingt, bitten wir, den aktuellen Elternbrief, den Leitfaden zum Schulstart und die Regeln für Kinder ab 12.08.2020 zu lesen und besprechen. Für die Buskinder sind außerdem noch diese Busregeln wichtig.

Wir freuen uns auf alle Kinder!